!  

Apostelgeschichte der Gegenwart, der Pfarre Kordon

 

"Es ist dies ein großer Moment für die Kirche Österreichs. Der Diözesanbischof von Gurk-Klagenfurt und Referatsbischof für die Pfarrgemeinderäte in der österr. Bischofskonferenz, Dr. Alois Schwarz, reiste dafür, Mitte Jänner, mit rund 60 Pfarrgemeinderäten aus ganz Österreich nach Rom. Im Reisegepäck hatte er die von 260 Pfarren in Österreich, darunter auch die Pfarre Kordon, erstellten sogenannten "Apostelgeschichten der Gegenwart". Diese wurden in den Pfarren als Fortsetzung der biblischen Apostelgeschichte des Evangelisten Lukas geschrieben. Die Beiträge sollen verdeutlichen, dass die Geschichte einer jeden Pfarre mit ihren Erfolgen und Freuden, aber auch Sorgen und Nöten Teil der Geschichte Gottes mit seiner Kirche ist.

2 Pfarrgemeinderäte aus Österreich durften stellvertretend für alle österr. Pfarren dem Papst die beiden Bände überreichen. (Kathrin Schweiger, Tirol, und Stefan Lesjak, Kärnten)"

Es war dies eine sehr symbolträchtige Handlung, die wir hier vollzogen, denn aus den Pfarren Österreichs, haben Pfarrgemeinderäte mit den gesammelten Werken ihre Erfahrungen als Kirche von Österreich, nach Rom, zu den Wurzeln unseres Glaubens, zu den Apostelgräbern hingetragen. Damit stellt sich der PGR, auch vom Kordon, in die große Tradition der Apostelgeschichte hinein und bezeugt damit, dass es letztlich darum geht, den Glauben weiterzutragen.

Die Romreise fand auch im Vorfeld der kommenden Pfarrgemeinderatswahlen die am 18. März in ganz Österreich durchgeführt werden, statt. Schon vor fünf Jahren wurden von den Pfarrgemeinderäten erstmals "Apostelgeschichten der Gegenwart" verfasst, die im Februar 2007 an den Papst übergeben wurden. Bei seinem Besuch in Mariazell im September des gleichen Jahres rief Benedikt XVI. die Pfarrgemeinderäte auf, die Apostelgeschichte durch ihr Leben weiterzuschreiben.

Die Apostelgeschichte vom Kordon wurde dem Papst übergeben!


Copyright Foto: Vatikan