Taufe:

Wir gratulieren zur Geburt Ihres Kindes.
Normalerweise werden Kinder in der Pfarre, in der sie wohnen auch getauft. Am besten melden Sie Ihr Kind in unseren Kanzleistunden zur Taufe an.
Wenn möglich informieren Sie uns bitte vorab per e-mail.

Zur Anmeldung benötigen Sie:

  • die Geburtsurkunde des Kindes
  • die Taufscheine der Eltern
  • die Heiratsurkunde der Eltern, und wenn Sie auch kirchlich verheiratet sind, den Trauschein.

Wenn Sie auch einen Taufpaten oder eine Taufpatin für Ihr Kind wollen - ein Taufpate ist nur verpflichtend, wenn keiner der Eltern römisch katholisch ist - dann wählen Sie bitte einen Paten oder eine Patin, die römisch katholisch sind und wenn verheiratet, kirchlich verheiratet sind. Zur Anmeldung benötigen wir dann den Taufschein und eventuell den Trauschein.

Denken Sie bitte daran sich rechtzeitig anzumelden, denn vor der Taufe ist noch ein Taufgespräch notwendig.

Wenn sie Ihr Kind in einer anderen Pfarre taufen lassen wollen, so müssen Sie sich auch in Ihrer Heimatpfarre anmelden und erhalten dann eine Tauferlaubnis für die Kirche Ihrer Wahl.

Erstkommunion

Die Erstkommunion ist der zweite Schritt auf dem Weg der Eingliederung in die Kirche, der in der Taufe begonnen hat. Werden Erwachsene getauft, so empfangen sie üblicherweise, alle drei Eingliederungssakramente („Initiationssakramente“) in einem Gotttesdienst (meist der Osternacht): Taufe, Firmung und (Erst)kommunion). Vorausgegangen ist dabei eine intensive Vorbereitungszeit (ein Katechumenat)
 
Da bei der Taufe von Kleinkindern solch eine Vorbereitungszeit nicht möglich ist, wird die Eingliederung auf drei Etappen (Taufe – Kommunion – Firmung) aufgeteilt und die Vorbereitungszeit jeweils vor Kommunion und Firmung nachgeholt.
 
Taufe, Messe und Beichte sind daher die inhaltlichen Schwerpunkte unserer Erstkommunionfeier. Wir werden wichtige Geschichten aus der Bibel kennen lernen, über das eigene Leben nachdenken, und in all dem Gottes Stimme und Wirken zu vernehmen suchen.
 
Die Erstkommunionvorbereitung findet an 8 Samstagvormittagen von 09.00-11.30 ab Oktober/November statt. Das Fest der Erstkommunion feiern wir meist ca. 4 Wochen nach Ostern. Bei den Vorbereitungseinheiten ist die Anwesenheit eines (Groß)elternteils erwünscht.
 
Ein Plakat im Schaukasten bzw. Informationen auf der Homepage und im Pfarrblatt machen im Herbst auf die Anmeldemöglichkeit aufmerksam.

Firmung

Die Firmkandidaten unserer Gemeinde erhalten ab September von unseren Firmhelfern eine Einladung sich für die Vorbereitung auf die Firmung anzumelden.
Bei der persönlichen Anmeldung zur Vorbereitung ist der Taufschein mitzubringen.
Die Vorbereitung beginnt meist November und findet einmal wöchentlich statt.

Ehe

Herzlichen Glückwunsch, Sie haben Ihren Partner/Ihre Partnerin gefunden.
Zur Anmeldung der Trauung benötigen Sie normalerweise folgende Dokumente:

  • die Taufscheine
  • die Geburtsurkunden
  • die Meldezettel
  • die Anmeldung für die Standesamtliche Trauung (kann auch nachgebracht werden)
  • Dazu: Namen, Beruf, Wohnort und religiöses Bekenntnis der Trauzeugen

Vor der Trauung ist noch der Besuch eines Eheseminars und und ein Gespräch mit dem Pfarrer (Brautgespräch) notwendig.

Anmelden müssnnen Sie die Trauung in Ihrer Wohnpfarre, heiraten können Sie in einer Kirche ihrer Wahl.

Um bei uns eine Trauung anzumelden kommen Sie am besten während der Kanzleistunden vorbei - wenn möglich informieren Sie uns bitte vorab per e-mail.

Krankenkommunion
Krankensalbung

Wenn Sie krank sind oder bspw. vor einer schweren Operation stehen, und Sie wollen die Krankenkommunion oder die Krankensalbung als Kraftquelle und Stärkung in Ihrer Situation, dann rufen Sie uns an oder senden Sie uns eine e-mail.

Unsere Telefonnummer: 01/ 914 50 91
(Achtung Anrufbeantworter)

In dringenden Fällen wenden Sie sich bitte an die Pfarre Hütteldorf.
Telefon: 01/ 914 32 46